Messbeispiel

Wenn eine Batterie einen Defekt aufweist, etwa einen sehr kleinen Kurzschluss, führt die Selbstentladung zu einem Abfall der Batteriespannung. Derartige Defekte lassen sich schon anhand kurzer Alterungszeiten entdecken mithilfe eines hochpräzisen Voltmeters, das auch geringfügige Spannungsabfälle erkennen kann.

Defekte Batteriezellen mit ausgeprägter Selbstentladung werden in einem Alterungsprozess identifiziert. Wenn ein leichter Spannungsabfall erkannt wird, lässt sich eine defekte Zelle schnell identifizieren.

Für Untersuchungen wie Spannungsabfallprüfungen, bei denen minimale Spannungsveränderungen über einen langen Zeitraum überwacht werden, um eine Qualitätsfreigabe zu erteilen, sind Genauigkeit und langfristige Stabilität des Messinstruments essenziell.


Das DM7276 ist in Kombination mit dem Multiscanner SW1002 und der zugehörigen kostenfreien Software ideal für Spannungsabfallprüfungen von Batteriezellen in großer Zahl während des Alterungsvorgangs. So kann ein Prüfsystem für 264 Zellen geschaffen werden. Mithilfe diverser Funktionen können die Anfangsspannung, Spannungsabfälle und Spannungsabfallgeschwindigkeiten (z. B. mV/Tag, mV/Stunde) gemessen werden. Die integrierte Beurteilungsfunktion vereinfacht die Identifizierung von Batteriezellen mit Alterungsdefekten.

Eingesetzte Geräte:

Hochpräzises DC-Voltmeter für die Prüfung von Lithiumionen-Batterien

DC-Präzisionsvoltmeter DM7276

  • Hochgenaues Messmodell mit einjähriger Genauigkeit von 9 ppm.
  • Kontaktprüfungsfunktion für maximale Messzuverlässigkeit
  • Dank Gruppierung und Temperaturkompensation ideal für Entwicklung und Fertigung von Lithiumionen-Batterien
  • Geeignet für die weltweite Produktion dank integrierter variabler Spannungsversorgung

Switch-Mainframe SW1002

  • Garantierte Präzision bei mehrkanaligen Batteriemessungen
  • Bis zu 264 Kanäle (Zweileiter)
  • Kostenfreie Software für Leerlaufspannungsmessungen

Gleichspannung 100 mV ( ±120.000 00 mV) bis 1000 V ( ±1000.000 0 V ), 5 Messbereiche
Grundgenauigkeit 10-V-Bereich: ±0.0009% rdg. ±12 μV
Temperatur -10,0 °C bis 60,0 °C, in Kombination mit Sensor Z2001: ±0,7 °C (-10 °C bis 50 °C)
Funktionen zur Unterstützung der Messung Temperaturkompensation, Kontaktprüfung, Komparator, BIN, Absolutwertbeurteilung usw.
Spannungsversorgung 100 bis 240 V AC, 50/60 Hz, 30 VA
Schnittstellen Standard: LAN (100BASE-TX), EXT. I/O, USB-Flash-Laufwerk / USB-Gerät (USB 2.0 Full-Speed).
Optional: GP-IB (nur Modell -02) / RS-232C (nur Modell -03) / Drucker (nur Modell -03)
Please accept cookies for 'external media' and reload this page to display all videos. You can turn on cookies here:

Adjust cookie settings

Kontakt Informationen

Benötigen Sie weitere Informationen oder haben Sie eine Frage? Wir stehen bereit, um Ihre Messlösung zu finden.

Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail oder wenden Sie sich an einen HIOKI-Partner in Ihrer Region.